Was versteht man unter Stockcars?

Als Stockcar wird eine besondere Form des Motorsports bezeichnet. Dieser Motorsport wird normalerweise mit Serienfahrzeugen ausgetragen. Der Begriff „stock“ heißt so viel wie „Auto aus dem Lager“. Diese Fahrzeuge werden auch als Serienfahrzeuge bezeichnet. Heutzutage sind an den Fahrzeugen auch Veränderungen und Modifikationen erlaubt. Dies geschieht insbesondere durch die Optimierung des Gewichts, stärkeren Motoren und so weiter.

Foto: foerstemann / pixabay.com

Stockcar-Rennen sind besonders in den USA, Kanada, Brasilien und in Neuseeland verbreitet. Der Sport wird überwiegend auf Ovalkursen ausgetragen. Diese Strecken sind 400 bis 4,3 km lang. Die meisten Rennen werden von der wichtigsten Organisation NASCAR ausgetragen.

Stockcars selber basteln

Natürlich sind Stockcars schon etwas Feines. Es sind besonders die jungen kleinen, die sich am liebsten in ein Stockcar setzen möchten. Doch was soll man tun, wenn das nächste Stockcar-Rennen zu weit weg ist?

Die Lösung liegt darin ein Stockcar selbst zu bauen. Dieses muss nicht unbedingt groß sein. Hauptsache es ist ausreichend viel Platz vorhanden, damit sich das Kleinkind hineinsetzen kann. Dieses aus Pappe gebaute Stockcar muss natürlich nicht unbedingt fahren können. Es reicht bereits aus ein schönes Muster zu bauen, welches für Fotos ein schönes Motiv darstellt.

Ein Motiv kann man hervorragend aus Pappe und Karton bauen. Warum ist das so? Ganz einfach. Denn Karton kann man modifizieren und bemalen. In der Tat kann das Kleinkind den Karton selbst bemalen. Der Fantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt.

Wo kann man Stockcar-Rennen sehen?

In die USA oder nach Neuseeland zu reisen kostet natürlich jede Menge Geld. Doch sind derartige Reisen nicht immer erforderlich, nur weil man sich ein Stockcar-Rennen ansehen möchte. In den meisten Fällen reicht es aus sich vor den Fernseher zu setzen und sich ein Rennen live anzuschauen. Das Kind kann sich während der Live-Übertragung auch in das aus Karton gebastelte Stockcar hineinsetzen und beim Rennen mitfiebern.

Selbstverständlich gibt es auch interessante Alternativen. In der Gemeinde werden in regelmäßigen Abständen Seifenkistenrennen ausgetragen. Diese sehen den Stockcars zum Wechseln ähnlich aus. Das Beste ist, dass diese Gefährte überhaupt nicht teuer sind. Die Teilnahme macht für jedes Kind einen großen Spaß. So hat das Kind die Möglichkeit direkt an einem Live-Rennen teilzunehmen.

KartonageMotorsportStockcar