ARKM Zentralredaktion 2. März 2016

Ausbildung für Abellio-Triebfahrzeugführer startet in Essen

Hagen/Essen – Am Montag, 29. Februar, begannen weitere 16 Teilnehmer ihre Umschulung zum Triebfahrzeugführer für die Abellio Rail NRW GmbH. Der Kurs läuft über neun Monate und wird in Essen in Kooperation mit dem VDEF, Verband Deutscher Eisenbahnfachschulen, durchgeführt und von der Agentur für Arbeit mittels Bildungsgutscheinen gefördert. Unter den Teilnehmern sind 14 Arbeitssuchende aus dem Raum Ruhrgebiet/Niederrhein und zwei Abellio-Kundenbetreuer, die sich zum Triebfahrzeugführer weiterbilden möchten. Einsatzregion für die neuen Triebfahrzeugführer wird überwiegend Wesel und das neue Niederrhein-Netz sein.

Quelle: Abellio Rail NRW GmbH

Quelle: Abellio Rail NRW GmbH

„Als stark wachsendes, privates Bahnunternehmen stehen wir in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Zwei umfangreiche Betriebsaufnahmen für neue Streckennetze stehen in diesem Jahr und in 2018 an. Dafür brauchen wir Fachkräfte, die mit uns gemeinsam wachsen wollen“, erklärt Ronald R. F. Lünser, Geschäftsführer von Abellio Rail NRW. Die Abellio Rail NRW wird ab Fahrplanwechsel 2016/2017 zwischen dem niederländischen Arnheim und Düsseldorf bzw. Mönchengladbach sowie Wesel und Bocholt 2,7 Millionen Zugkilometer pro Jahr auf den Linien RB 32, RB 35 und RE 19 erbringen. Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) mit den Linien RE 1 und RE 11 folgt ab Dezember 2018.

Die neunmonatige Ausbildung zum Triebfahrzeugführer gliedert sich in Theorie und Praxis. Nach 25 Wochen Theorie-Unterricht, Praxis- und Simulatortraining im VDEF, Bildungszentrum Essen, folgt die praktische Ausbildung auf dem Fahrzeug Stadler FLIRT in Hagen, am Betriebsstandort Eckeseyer Straße. Letzter Baustein des Lehrgangs sind dann 400 praktische Fahrstunden unter Anleitung der Abellio-Ausbilder in Hagen. Die Weiterbildung endet im November 2016 und die Teilnehmer werden ihre Arbeit nach erfolgreich bestandener Prüfung am 1. Dezember aufnehmen. Bei den ersten Fahrten mit Fahrgästen werden sie von erfahrenen Lokführern begleitet.

Silvia Schenk, Leiterin des Bildungszentrums VDEF in Essen, erklärt: „Im theoretischen Teil des Kurses werden wir den Teilnehmern, die teils aus völlig anderen Berufsfeldern kommen, zunächst allgemeine und später spezielle Kenntnisse zum Eisenbahnbetrieb vermitteln“. Dabei spielen das Rad-Schiene-System, die Anforderungen an Bahnanlagen und den Bahnbetrieb sowie Grundsätze zu Leit-, Sicherungs- und Fahrzeugtechnik eine Rolle. Arbeitsschutz und Unfallverhütung sind ebenfalls Teil des Theorie-Blocks, sowie technische Informationen über den Fahrzeug- und Fahrbetrieb und das Notfallmanagement. Die praktische Ausbildung am Fahrzeug und im Führerstand übernimmt dann Abellio Rail NRW in Hagen.

Quelle: Abellio Rail NRW GmbH

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen