ARKM Zentralredaktion 9. November 2011

BearingPoint führt flächendeckende Reporting-Lösung ABACUS/Solvency II ein



Frankfurt am Main (ots) –

Software bietet europäischen Versicherungen eine effiziente Möglichkeit zur Erfassung, Konsolidierung, Bewertung und Übermittlung ihrer Solvency II-Reports

Die Management- und Technologieberatung BearingPoint (www.bearingpoint.com) bringt heute ihre neue Reporting-Lösung ABACUS/Solvency II (http://bit.ly/ujoKHt) auf den Markt. Damit reagiert das Beratungsunternehmen auf die erheblichen Herausforderungen für die Versicherungsbranche durch die geplanten Solvency II-Richtlinien: Alle Versicherer innerhalb der Europäischen Union müssen ihrer nationalen EU-Aufsichtsbehörde (zum Beispiel BaFin) künftig zahlreiche komplexe Quartals- und Jahresberichte vorlegen. Die meisten Unternehmen unterschätzen jedoch die Komplexität des Solvency II-Reportings. Darüber hinaus sind bestehende IT-Systeme bisher nicht mit den Anforderungen der Regulierung kompatibel.

In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Versicherungsbranche hat BearingPoint eine europaweite Reporting-Lösung für Solvency II entwickelt. Diese berücksichtigt sowohl die Standard- als auch die länderspezifischen Anforderungen der Aufsichtsbehörden. Darüber hinaus umfasst sie alle von der EIOPA (Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung) definierten quantitativ orientierten Meldeformulare (QRTs). Die Software wird kontinuierlich angepasst und kann so auch nachträgliche Änderungen der Regulierung abdecken.

ABACUS/Solvency II basiert auf der etablierten ABACUS/DaVinci-Plattform, die bereits von einer Vielzahl von Banken für das aufsichtsrechtliche Meldewesen genutzt wird. Die Lösung für Solvency II bietet Versicherungsgesellschaften entscheidende Vorteile:

– Skaleneffekte: Die Entwicklungs- und Unterhaltkosten für die

Software fallen niedriger aus, da sie von allen beteiligten

Versicherern zusammen getragen werden

– Regulationskonformes Konsolidierungs-, Validierungs- und

Submissionssystem, das fortlaufend den jüngsten nationalen

Bestimmungen angepasst wird

– Reduzierte Solvency II-Implementierungskosten durch die

Benutzung einer bereits definierten QRT-Datenarchitektur

– Flexible und benutzerfreundliche IT Plattform, die sich nahtlos

in die unterschiedlichen und komplexen IT-Landschaften der

Versicherer integrieren lässt

– Eine Leistungsfähige Support-Infrastruktur, die Versicherer über

eine Hotline sowie den Onlinekontakt zu Experten unterstützt

BearingPoint liefert ein umfassendes Serviceportfolio, das Versicherer bei der Umstellung auf Solvency II unterstützt sowie einen professionellen Helpdesk und kontinuierliche Upgrades beinhaltet.

“Wir wollen den Versicherungen mehr bieten als Softwaredesign und Implementierung”, sagt Patrick Mäder, Partner und Leiter für das Segment Versicherungen bei BearingPoint. “Unser Ansatz reicht von der Umstellung auf Solvency II bis hin zu kontinuierlichen Systemanpassungen. Diese können dank der engen Zusammenarbeit mit nationalen Aufsichtsbehörden und Versicherungsverbänden reibungslos integriert werden.”

Jürgen Lux, Partner und Leiter von ABACUS/Solvency II bei BearingPoint ergänzt: “Unser stetig wachsendes Team besteht aus etwa 100 Mitarbeitern, die sich vollends dem Meldewesen widmen. Es wird durch ein umfangreiches Netzwerk an Solvency II-Beratern in Europa ergänzt. Damit bietet BearingPoint mit ABACUS/Solvency II eines der fortschrittlichsten Tools und Serviceportfolios im europäischen Meldewesen.”

Die ABACUS/Solvency II Reporting-Lösung soll zum Industriestandard werden. BearingPoint wird deshalb künftig eine nutzerfreundliche Oberfläche in allen wichtigen europäischen Sprachen bereitstellen.

Über BearingPoint

BearingPoint berät Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Commercial Services, Financial Services und Public Services bei der Lösung ihrer dringendsten und wichtigsten Aufgaben. In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden definieren BearingPoint-Berater anspruchsvolle Ziele und entwickeln Lösungen, Prozesse und Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies bildet die Grundlage für einen außerordentlichen Beitrag zum Geschäftserfolg – und eine außergewöhnliche Kundenzufriedenheit. Seit der Übernahme durch seine Partner im Rahmen eines Management Buy-Out ist BearingPoint eine unabhängige Unternehmensberatung, die Unternehmertum sowie Management- und Technologiekompetenz auf einzigartige Weise vereint. Das Unternehmen beschäftigt rund 3.200 Mitarbeiter in 15 Ländern. Das Unternehmen hat europäische Wurzeln, agiert aber global.

Für weitere Informationen: www.bearingpoint.com

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/68073/2144415/solvency-ii-stellt-deutsche-versicherer-vor-herausforderungen-bearingpoint-fuehrt-flaechendeckende/api

Kurzverweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen