Alexandra Rüsche 1. April 2019

Einen Traumgarten gestalten

Einen Traumgarten in einem Tag zu erstellen, das ist nicht möglich. Allerdings kann man sich die Zeit bis dahin wesentlich verkürzen, wenn man folgende Tricks befolgt:
Grundsätzlich gibt es sehr viel zu tun, wenn man einen Garten einrichten möchte. Man braucht Zeit und muss eine vernünftige Planung durchführen. Darüber hinaus braucht man noch Zeit und Geld. Doch wer Geduld hat, der wird mit einem schönen Garten belohnt.

Die Planung

Foto: Bildarchiv ARKM

Die Planung ist das Fundament. Ein großer Fehler ist es in einem Gartencenter die Pflanzen nach Lust und Laune einzukaufen und diese dann irgendwo im Garten zu platzieren. Dies führt leider zu einem Beetgemisch, welches nicht nur unordentlich aussieht, sondern auch zu großem Frust führen kann. Die logische Konsequenz ist ebenfalls, dass man am Ende mehr Arbeit als Spaß hat.
Aus diesem Grund sollte man sich im Vorfeld einen Gartenplan erstellen. Egal, ob man einen romantischen Rosengarten oder ein üppiges Staudenreich erstellen möchte, mit einem Plan hat man später bei der Umsetzung keine Probleme.

Als Nächstes sollte man auch im Vorfeld die Größe und Form der Beete und Sitzplätze festlegen. Darüber hinaus sollte man auch im Vorfeld festlegen, wo eventuell der Teich stehen soll. Die Arbeit mit einem Plan lohnt sich. Der unfertige Garten kann dabei jetzt schon sehr attraktiv aussehen.

Raumaufteilung

Vorteilhaft ist es, wenn man den Garten in unterschiedliche Bereiche aufteilt. Dies kann man beispielsweise mit Gabionen oder mit geschnittenen Hecken machen. Dieses Grundgerüst sollte man als erstes anlegen. Anschließend kann man die verschiedenen Flächen füllen. Bei einem Holzhändler findet man übrigens auch das richtige Holz, welches man für die Raumaufteilung oder für Zäune braucht.

Als Nächstes sollte man die Blumenbeete anlegen. Langsam wachsende Gehölze sollte man möglichst früh pflanzen. Sie brauchen nämlich am meisten Zeit sich zu entwickeln. Schon nach nur wenigen Jahren werden die Beete schmuckhaft ausgefüllt. Es entsteht eine herrliche Kulisse.

Der letzte Schliff

Wenn die groben Arbeiten abgeschlossen sind, kann man den Feinschliff durchführen. Das heißt, man kann die Zäune und Wände entsprechend bemalen. Man kann zusätzliche Pflanzen platzieren oder sogar ein schönes Gartenhäuschen bauen. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, was man in seinem Garten alles machen kann.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen