ARKM Zentralredaktion 27. September 2011

Erneuerbare Energien in Deutschland: 20-Prozent-Marke übersprungen, weltweit 16 Prozent

In den ersten sechs Monaten 2011 konnten mit erneuerbarer Energieerzeugung erstmals mehr als 20 Prozent des deutschen Strombedarfs gedeckt werden, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW.

Thorben Wengert_pixelo.de

Mit 20,8 Prozent legten die erneuerbaren Energien demnach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent zu. Den meisten Strom erzeugten Windenergieanlagen, gefolgt von Biomasse- und Photovoltaikanlagen.

Erneuerbare Energien weltweit: Investitionen und Ausbauziele wachsen!

Energie aus Sonne, Wind und Wasser trug im vergangenen Jahr mit rund 16 Prozent zum Endenergieverbrauch und mit nahezu 20 Prozent zum Stromverbrauch bei. Das geht aus Daten hervor, die das global Expertennetzwerk REN21 im Juli 2011 veröffentlicht hat. 2010 wurden demnach weltweit 211 Milliarden US.Dollars in erneuerbare Energien investiert, ein Drittel mehr als 2009. Ausbauziele verfolgten 119 Länder (2005: 55 Länder)

Welcher Redakteur hat diesen Beitrag veröffentlicht?

Veröffentlicht von: opr
am 27. Sep 2011 und wurde einsortiert unter:
Aktuell, Energie Umwelt, Themen, Topmeldungen.
Sie können die Kommentare per RSS-Feed verfolgen: RSS 2.0.
Sie können einen Trackback setzen

Kurzverweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen