Alexandra Rüsche 13. Juli 2018

Fahrradfahren hält gesund

Fahrradfahren ist unheimlich gesund und entlastet die Gelenke. Natürlich gehört dazu auch, dass man richtig sitzt und das eigene Rad regelmäßig überprüft. In Deutschland kommen viele Menschen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Es gibt dazu auch einen guten Grund. Denn oftmals ist man mit dem Fahrrad auch viel schneller als mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Diejenigen, die schon länger radfahren, sind gesund und kommen gut gelaunt zur Arbeit. Das Fahren an der frischen Luft hilft dem Menschen sich auf dem Weg zur Arbeit zu entspannen. Gleichermaßen kann man nach der Arbeit nach Hause radeln und dabei viel Stress abbauen.

Foto: Bildarchiv ARKM

Es sind um die 76 Prozent der Deutschen, die ein Fahrrad besitzen. Dies ist eine sehr hohe Zahl. Somit kann behauptet werden, dass das Fahrrad einen sehr hohen Stellenwert in Deutschland einnimmt. Radfahrer profitieren selbst von den kleinsten Ausflügen. Nicht nur spart man Benzinkosten, sondern schützt auch das Klima. Steigt man regelmäßig auf sein Fahrrad, so wird die Pumpfunktion des Herzens gestärkt und überschüssige Fettpolster können abgebaut werden.

Das Radfahren eignet sich insbesondere für den Morgen sehr gut. Der Stoffwechsel kann angeregt werden und man wird plötzlich auch sehr wach. Zudem leistet man mit dem Fahrradfahren einen positiven Beitrag zur Umwelt. Wer zum Beispiel mit 15 Stundenkilometer unterwegs ist, der verbraucht im Schnitt um die 400 Kilokalorien pro Stunde. Dies ist natürlich auch abhängig vom Körpergewicht, Alter, Schwierigkeitskrad und der Gegenwindlage.

Laut vielen Experten fahren aber viele Menschen immer noch nicht richtig Rad. So wird von Anfang an der schwere Gang eingesetzt und dann rollen die Radfahrer vor sich hin und treten dann wieder ein paar Mal ins Pedal. Viel effektiver und schonender für die Gelenke ist es, wenn man zunächst einen leichten Gang einschaltet und ein bisschen später erst in einen schweren Gang wechselt.

Zum Radfahren sollte man natürlich auch die richtige Kleidung traten. Dazu gehören ein Fahrradhelm mit TÜV-Prüfsiegel sowie eine Radhose und bei schlechtem Wetter eine Fahrradweste, womit man von den Autofahrern auch gesehen wird.

Wenn man alles richtig macht und die Fahrräder regelmäßig überprüft werden, so hat man bereits die beste Möglichkeit gesund Sport zu treiben. Dazu muss man sich nicht mal in einem Fitnessstudio anmelden oder viel Geld ausgaben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen