ARKM Zentralredaktion 29. September 2011

Perfektes Zusammenspiel von Gas-Brennwertgerät und Solaranlage

Perfektes Zusammenspiel: Das Team aus Gas-Brennwertgerät und Solaranlage senkt dauerhaft die Kosten. (Foto: epr/Junkers)

Herausragende Einzelleistungen und ein perfektes Zusammenspiel sind die Erfolgsfaktoren auf dem Spielfeld. Das ist im Heizungskeller nicht anders. Moderne Brennwertgeräte und Solarthermie-Anlagen sind Garanten für effiziente Leistungen. Perfekt ist die Kombination aus beidem – ein unschlagbares Team in Sachen Energieeffizienz, Kostenersparnis und Umweltfreundlichkeit.

Die entscheidende Taktik der Gas-Brennwertheizung: Sie nutzt die im Abgas enthaltene Kondensationswärme. Dadurch sinkt der Energieverbrauch insgesamt um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu veralteten Heizkesseln. Im Team mit einer Solaranlage verdoppelt sich diese Ersparnis für die Warmwasserbereitung sogar: Der Energieverbrauch sinkt um bis zu 60 Prozent.

Das Modell Cerapur Solar von Junkers ist mit wenigen Handgriffen besonders schnell und einfach installiert – und wartet mit einem gelungenen Spielzug auf: Die integrierte, patentierte Regelungstechnik Solar Inside – Control Unit macht es wesentlich einfacher, die Sonnenenergie für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung einzusetzen. Denn sie sorgt dafür, dass die Solarenergie im Gesamtsystem optimal genutzt wird. Das erhöht den Solarertrag und spart beim Warmwasser bis zu 15 Prozent und bei der Heizung bis zu fünf Prozent zusätzlich an Betriebskosten. Perfekt aufeinander abgestimmt, senkt das Team aus Gas-Brennwerttechnik und Solarthermie die Energiekosten und schont die Umwelt – auch über die nächste Meisterschaft hinaus. Seit mehr als 100 Jahren bietet Junkers – eine Marke der Bosch Thermotechnik – smarte Lösungen für individuelle Behaglichkeit. Junkers ist in 16 überwiegend europäischen Ländern mit einem breiten Sortiment an ressourcenschonenden Heizungs- und Warmwasserlösungen aktiv. Mit effizienten und zukunftsorientierten Produkten wie Gas- und Öl-Brennwert-Geräten in Kombination mit Solaranlagen, Elektro-Wärmepumpen und Festbrennstoffkesseln setzt Junkers verstärkt auf die Nutzung regenerativer Energien. Weil alle Junkers-Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind, lassen sie sich leicht installieren und komfortabel bedienen. Weitere Informationen unter www.junkers.com.

Schon gehört? Mit dem Gas-Brennwertgerät Cerapur Solar von Junkers sinkt der CO2-Ausstoß im Vergleich zu einem veralteten Heizgerät enorm. (Foto: epr/Junkers)

Kurzverweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen