ARKM Zentralredaktion 21. September 2011

Suchmaschinenkonzern soll kürzlich gekauften Handy-Hersteller Motorola nicht bei Handy-Software Android bevorzugen





Hamburg (ots) – Deal könnte sich als Geschenk für Microsoft entpuppen

Hamburg, 21. September 2011 – Einer der weltweit größten Computerkonzerne, das taiwanesische Unternehmen Acer, hat erstmals Google damit gedroht, die Handy-Software Android nicht mehr zu verwenden. “Wir werden beobachten, was bei Google passiert”, erklärte Acer-Europachef Walter Deppeler in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ (Ausgabe 10/2011, EVT 22. September) zum Kauf des US-Handy-Herstellers Motorola durch Google. Für den Konzern aus Taiwan sind Bedenken gegen die Übernahme offenbar nicht ausgeräumt, dass Google künftig Motorola bei der Belieferung mit moderneren Android-Versionen bevorzugen könnte. Deppeler drohte indirekt mit der Android-Konkurrenz Windows Phone: “Wir müssen abwarten, ob sich der Deal nicht als ein Geschenk für Microsoft entpuppt”, erklärte der Acer-Europa-Chef.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/8185/2116275/acer-europa-chef-walter-deppeler-warnt-google-in-capital-suchmaschinenkonzern-soll-kuerzlich/api

Dieser Artikel wurde einsortiert unter:: Highlights

Schlagwörter: :

Kurzverweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen